Geschichte des USC Wallern

Der USC Wallern wurde erstmals 1933 gegründet---weiterlesen

USC-Wallern ---Vereinsfarben sind rot-weiß

Die Vereinsgründung erfolgte erstmals 1933. Anfangs wurden nur Freundschaftsspiele mit den Nachbargemeinden durchgeführt.

Im Jahre 1953 mit dem Beitritt zur Turn- und Sportunion erfolgte

die regelmäßige Teilnahme am Meisterschaftsbetrieb des Burgenländischen Fußballverbandes.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde der Verein 1957 aufgelöst.

Mit der Neugründung 1961 wurde ab dem Spieljahr 1961/62 wieder laufend an den Meisterschaftsspielen der 2.Klasse Nord teilgenommen.

Am 29.6.1969 wurde die heutige Sportanlage eröffnet.

Der Aufstieg von der 2.Klasse 72/73 und von der 1.Klasse 73/74

in die 2.Liga Nord löste in der Gemeinde einen Fußballboom aus.

Die Kabine wurde 1975 errichtet. Die Tribüne konnte 1977 fertiggestellt werden.

Mit dem Bau einer Kantine 1986 und der WC-Anlage waren die Bauarbeiten für längere Zeit abgeschlossen.

Durch die Erweiterung des Trainingsplatzes (1994) kann das jährlich stattfindende Sportfest in einem schönen Festgelände veranstaltet werden, vor allem aber stehen dadurch den verschiedenen Mannschaften des USC-Wallern hervorragende Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung.

Der bittere Abstieg 1986 in die 1.Klasse Nord folgte 4 Jahre lang

der Kampf um den Wiederaufstieg, der 1990 geglückt ist und entsprechend gefeiert wurde.

Seit dem neuerlichem Abstieg 1995 wird mit mäßigen Erfolg in der 1.Klasse Nord gespielt.

1999/2000 Abstieg in die 2.Klasse Nord

Kampfmannschaft ab 2000

Frühjahr 2000 Abstieg aus der 1.Klasse Nord.

Herbst 2000 neuer Trainer Wodicka Gerhard

In der Saison 2000/2001 wurde ein Umbau der Mannschaft durchgeführt und es wurde der 3.Platz erreicht.

Für die Saison 2001/2002 ist der Meistertitel unserer großes Ziel.

Dieses große Ziel wurde dann doch erreicht obwohl es in der Zwischenzeit wegen der vielen verletzen gar nicht danach ausgesehen hat.

Doch unsere junge Mannschaft hat hervorragende Einstellung gezeigt und ist mit dem 4:0 Sieg in Joismit 4 Punkten Vorsprung Meister der

2. Klasse Nord geworden.

Die Feier der ca. 300 mitgereisten Fans kannte keine Grenzen.

Saison 2002/2003

Mit unserer sehr jungen Mannschaft konnten wir den Klassenerhalt schaffen und erreichten den 9.Platz in der Tabelle.

2003/2004

In der Saison 2003/2004 wurde der hervorragende 4.Platz erreicht

Der Aufstieg konnte aber nicht geschafft werden.

2004/2005

Die Saison war sehr schwach mit dem 10.Platz in der Endtabelle.

2005/2006

Es folgte die nächste sportliche Enttäuschung 2005/2006 mussten die Aufstiegshoffnungen bald begraben werden.

Der 7.Platz am Ende der Saison war zuwenig.

2006/2007

Herbstmeister 2006 12 Siege 3 Remis mit einer jungen Mannschaft Altersschnitt rund 22 Jahre.

Meister der 1.Klasse Nord mit nur 1 Niederlage 100:21 Tore und 81 Punkte 18 Punkte Vorsprung auf St Georgen.

Meisterfeier gegen Dt.Jahrndorf mit einem 9:1 Sieg

2007/2008

Super Herbstsaison 2007 in der 2.Liga Nord 9 Siege 4 Remis und nur 2 Niederlagen 2.Platz mit 3 Punkten Rückstand auf Leithaprodersdorf

Zuschauermagnetim Bezirk mit 530 pro Heimspiel.

3.Platz als Aufsteiger 3 Punkte hinter Meister Tadten. Reserve erreicht 2.Platz in der Abschlußtabelle.

2008/2009·

Herbsttabelle in der 2.Liga Nord 6.Platz 6 Punkte Rückstand auf Herbstmeister Mönchhof.

Im Frühjahr startete unsere Mannschaft eine sensationelle

Siegesserie und holte Punkt um Punkt auf. Die Meisterschaftsfavoriten Halbturn (4:0) und Illmitz (6:0

vor 1400 Fans) wurden vom Platz geschossen und beim vorentscheidenden Spiel in Mönchhof wurde ein unentschieden geholt, somit stand dem ersten Meistertitel.

Der Aufstieg in die Burgenlandliga ist der größte Erfolg in der 76 jährigen Klubgeschichte des USC Wallern.

Nach dem letzten Spiel in Steinbrunn feierten die mitgereisten ca 400 Fans mit der Mannschaft, der Empfang in Wallern durch den Musikverein sucht seinesgleichen, die Meisterfeier hielt bis in die Morgenstunden an.

Die Fans von Wallern und Umgebung halfen dem USC Wallern zum Meistertitel und Wallern wurde der Mittelpunkt des Seewinkels im Fußball. Der Zuschauerschnitt von über 500 pro Spiel ist der Beweis dafür.

Die Reservemannschaft konnte mit dem 2.Platz auch einen sehr schönen Erfolg verbuchen.

2009/2010·······················

Die Meisterschaftspiele in der Burgenlandliga·waren am Anfang vielversprechend (2 Siege 6 X und nur 2 Niederlagen),aber ab der 9.Runde lief es nicht mehr so gut und die Herbstmeisterschaft wurde mit 12 Punkten auf dem vorletzten Platz abgeschloßen.·
Im Frühjahr wurde mit einer Aufholjagd und 22 Punkten der Abstieg noch verhindert und sogar noch ein Cupplatz erreicht. Wo der USC Wallern erstmals in der Vereinsgeschichte die 1.Hauptrunde im ÖFB Cup erreicht wurde.




·

2010/2011·

Im zweiten Jahr in der Burgenlandliga wurde uns ein schweres Jahr vorausgesagt. Doch mit 17 Punkten im Herbst und einen relativ guten Start im Frühjahr konnte mit einem sensationellen 5:0 Auswärtssieg inEberau der Klassenerhalt und wiederum ein Cupplatz gesichert werden.

2011/2012

Im 3 Jahr in der Burgenlandliga wurden im Herbst nur 7 Punkte erreicht. Der Klassenerhalt wird schwierig werden. Der Abstieg aus der Burgenlandliga war bald besiegelt.

2012/2013

Durch den Abstieg in die 2.Liga Nord wurde von vielen ein Zerfall

der Mannschaft vorausgesagt, doch das Gegenteil war der Fall

Im Herbst wurden 40 Punkte erreicht und souverän der Herbstmeistertitel gefeiert.

Der neuerliche Aufstieg war für viele schon besiegelt.

Doch im Frühjahr wurde der große Vorsprung leichtfertig verspielt (Verletzte und gesperrte Spieler) und St.Georgen konnte über den Aufstieg jubeln. Ein 2.Tabellenplatz mit 57 Punkten konnte sich aber auch noch sehen lassen. Die Reservemannschaft hatte mit sehr vielen Spielern (Altersschnitt unter 18 Jahren) sehr schöne Erfolge feiern und erreichte den 4.Tabellenplatz.

2013/2014

Im zweiten Jahr nach dem Abstieg war wiederum ein sehr Finanzstarker Verein der Gegner nämlich Wimpassing doch wir konnten den Favoriten bis zur letzten Runde ärgern und mit dem 2.Platz mussten wir zufrieden sein. Bei der Reservemannschaft

war die positive Entwicklung nicht zu wegzuleugnen der Meistertitel ist sich leider noch nicht ausgegangen aber mit 35 Spielern aus beiden Mannschaften davon 30 aus Wallern kann sich

unsere hervorragende Nachwuchsarbeit sehen lassen.

2014/2015

Auch in diesem Jahr zählte unsere Mannschaft zu den großen Favoriten, doch der Beginn war sehr holprig bis zur 7.Runde

5 Punkte hinter Spitzenreiter Winden. Doch mit dem Rücktritt von Trainer Thomas Wodicka und der Bestellung des neuen Trainers

Norbert Pammer gewannen wir Spiel um Spiel wurden Herbstmeister und waren ……… Spiel ohne Niederlage. Der Sieg im Spitzenspiel gegen Illmitz vor 1000 Zuschauer mit 6:3 warschon die Krönung zum Meistertitel und neuerlicher Aufstieg in die Burgenlandliga

2015/2016

Burgenlandliga

Das 2 Mal in der Vereinsgeschichte in der Burgenlandliga begann sehr schlecht mit 8 Niederlagen hintereinander. Den Rest der Herbstsaison wurden insgesamt 15 Punkte geholt und an einem Nichtabstiegsplatz überwintert.

Im Frühjahr konnte der relativ gute Herbst nicht mehr erreicht werden. Durch sehr viel Verletzungen und Sperren (9 Spieler mussten zeitweise ersetzt werden) bei 4 möglichen Absteigern konnte das Ziel Klassenerhalt nicht erreicht werden.

In der Landesliga wurden 3 Legionäre und sonst lauter Wallerner Spieler eingesetzt. Dies ist erfahrungsgemäß sehr schwierig den Klassenerhalt zu halten.

2016/2017

Wallern hat mit 38 Spielern im Kader für die Reserve und Kampfmannschaft nur 2 Spieler aus dem Ausland (und 1 Spieler aus NÖ mit starken Wallern Bezug)die restlichen Spieler sind einheimische also Wallerner Spieler. So etwas gibt es meines Wissens nach in keinem anderen Verein des Burgenlandes.

In der zweiten Liga Nord war unsere Mannschaft das Maß aller Dinge im Herbst ohne Niederlage (3 Remis) mit 33 Punkten

feierte unsere Mannschaft mit 8 Punkten Vorsprung den Herbstmeistertitel. Die Reservemannschaft erreichte im Herbst den 2.Platz.

Nachwuchsarbeit ab 2000

Die U 12 unter Trainer Theiler Walterim Finale der Burgenlandmeisterschaftim Juni/2000--in Unterfrauenhaid0:4 gegen Eisenstadt verloren.

In unseren Nachwuchsmannschaften spielen im Herbst 2000

62 Buben .

U 8 schöne Erfolge 7 Spieler unter 7 Jahren----Theiler Walter, Schneider Hannes

U 10 Meisterund Aufstieg in die Leistungsliga --Nyikos Ernst

U 12 im Umbau kleine Erfolge-----Bernd u.Christoph Schneider

U 14 2.Platz Aufstieg in LeistungsligaWodicka Gerhard.

und Meister des Bezirkes Neusiedl im Semifinale an Mannersdorf gescheitert.

Saison 2001/2002 erstmals wieder seit Jahren von U 8 bis U16 alle Nachwuchsmannschaften (U14 SPG mit Pamhagen) gemeldet.

Wir haben daher die berechtigte Hoffnung in den nächsten Jahren wieder bessere Fußballerzeiten zu erleben.

Die U 14 und U 16 wurden Meister in ihrer Klasse daher Aufstieg Leistungsliga.

Die U 12 erreichte den 2. Platz und damit Aufstieg in die Leistungsliga.

Die U 10 erreichte den 4.Platz und die U 8 verbuchte einige schöne

Turniersiege.

Trainer U 8Perlinger Martin,Theiler Walter,

U 10 Theiler Walter

U 12 Nyikos Ernst,Schneider Bernd

U 14 Nemeth Gabor (Helfer Schneider Christoph)

U 16 bis Kampfmannschaft Wodicka Gerhard

Die U 16 wurde ungeschlagen Meister in der LLA und verlor sehr unglücklich das Halbfinalspiel gegen SPG Mannersdorf mit 0:1.

Die Finalspiele der burgenländischen Nachwuchsmeisterschaft finden heuer auf unserer Sportanlage statt.

2002/2003 Der Nachwuchs bereitet uns wieder viel Freude

U 8 schöne Erfolge bei 8 Turnierteilnahmen

U 10 1.Platz in der Meisterschaft A2

U 12 1.Platz in der Meisterschaft A1

U 14 4.Platz in der Leistungsliga

U 16 1.Platz und Meister Leistungsliga A

Halbfinale gegen SPG St.Margarthen 3:0 gewonnen

Finale gegen Spg Lafnitztal verloren

2003/2004

U 16Finale gegen St.Margartehen verloren

2004/2005

U 17 Landesmeistertitel (Spg mit Tadten)

2005/2006

U 16 im Halbfinale ausgeschieden

2006/2007

Im Nachwuchs wurde eine Kooperation mit St.Andrä und Tadten

gegründet (insgesamt ca.90 Kinder im Nachwuchs davon 60 aus Wallern)

8 Nachwuchsmannschaften (U7,U8,U9,U10,U11,U12,U14 und U16).

2007/2008

Wiederum Spg. mit St.Andrä, Tadten insgesamt 8 Mannschaften und bei der U 16 mit Pamhagen.

U 10 und U 14 gaben ganzen Herbst keinen Punkt ab.

U 10,12,14 und 16 spielen im Frühjahr in der Leistungsliga

2008/2009

Spielgemeinschaften ab der U 7,U8, U 9,U 10 U 12 und U 14 mit St.Andrä und Tadten und bei der U 16 noch 3 Spieler aus Pamhagen und 1 Spieler Apetlon (Tadten 0 Spieler).

U 16 u. U 12 spielen in der Leistungsliga (Frühjahr)

2009/2010·

Die Spielgemeinschaften im Herbst mit Tadten und St.Andrä wurden noch durch eine SPG mit Pamhagen (U 16) erweitert. Die Erfolgen unserer Nachwuchskicker konnten sich sehen lassen. Besonders der Jahrgang 1998 stach noch heraus mit 10 Siegen aus 10 Spielen.·

2010/2011

Wiederum 7 Nachwuchsmannschaften von der U 7 bis zur U 16mit insgesamt 91 Kindern davon 65 aus Wallern 12 aus St.Andrä und 14 aus Tadten.

2011/2012

Im diesem Spieljahr haben unsere Spielgemeinschaften wiederum 7 Nachwuchsmannschaft von der U 7 bis zur U 16 89 Kinder von 10 Nachwuchstrainer betreut 53 aus Wallern 20 aus Tadten 13 aus St.Andrä und 3 aus Andau.

2012/2013

Die Spielgemeinschaften werden auch in dieser Saison weitergeführt, aber es wirkt sich schon der Schwund an Kinderin allen Gemeinden aus.

U 7, U 8, U 10, U12, U 14 und U 16 wurden als Spielgemeinschaften geführt.

2013/2014

Die Spielgemeinschaft wurde bei der U 16 mit Andau und Pamhagen aus Kindermangel erweitert.

2014/2015

Die Spielgemeinschaften sind wie in den letzten Jahren ein Aushängeschild von Wallern, Tadten und St.Andrä.

Besonders bei U 14 und U 16 machen sich die schwachen Geburtenraten bemerkbar.

2015/2016

Die Spielgemeinschaften sind wie in den letzten Jahren ein Aushängeschild von Wallern, Tadten und St.Andrä.

Mannschaften von der U 7 bis zur U 16 wurden von 7 Trainern betreut.

2016/2017

Die Spielgemeinschaften sind wie in den letzten Jahren ein Aushängeschild von Wallern, Tadten und St.Andrä.

.

Neubau Vereinshaus

Am 8 .Oktober 2001 wurde die alte Kabine abgerissen und innerhalb von 5 Wochen bis zur Dachdeckung von ausschließlich freiwilligen Helfern

aufgebaut.

Über den Winter wurde die Umkleideräumlichkeiten von vielen freiwilligen Helfern und Firmen fertiggestellt.

Mit dem Meisterschaftsspiel gegen Podersdorf am 7.April 2002 konnte die Kabine erstmals benutzt werden.

Mit der neuen Kabine und teilweise sehr guten Spielen wurde mit dem

Sieg in Jois der Meistertitel in der 2.Klasse Nord gefeiert.

Oktober 2003 nach 2 jähriger Bauzeit ist das Vereinshaus fertiggestellt.

Mit einem Gastspiel des SV Mattersburg am 26.6.2004 und der Einweihungsfeiern im Juni 2005 wurde das Vereinshaus so richtig eröffnet.

Einweihung vom Pfarrer Titus Ifewulu mit Prominenz aus Land, Gemeinde und Sport am 5.Juni 2005

Neuerlich ein Meilenstein bei der Bautätigkeit des USC Wallern.

Zusammen mit der Gemeinde Wallern wurde eine neue Flutlichtanlage

Am Trainingsplatz und am Hauptspielfeld installiert.

Offizielle Eröffnung 10.11.2007 mit dem Meisterschaftsspiel gegen

Pamhagen (4:0).

Ein weiterer Meilenstein ist für das Frühjahr 2017 geplant.

Die Bewässerungsanlage für das gesamte Areal soll installiert werden.

Generalversammlung vom20.11.2016

Unsere Sponsoren